Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 


http://myblog.de/inainjapan

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Japan - I'm coming

Hey, hey,

es ist soweit, ich bin angekommen...   Anfang September hat mich der Flieger nach Tokio und der Zug dann weiter nach Nagaoka gebracht, wo ich jetzt für das nächste kommende Jahr an der Nagaoka University of Technology studieren werde. 

Ich bin im Studentinnenwohnheim untergekommen, welches direkt an die Uni angrenzt/Männer nicht erlaubt. Eine kleine Wohnung mit Bett, Schreibtisch, Schränken, Balkon, einer winzigen Kochniesche und einem Bad, das so scheint, als wäre es direkt aus einem Wohnwagen ausgebaut Alles in allem also völlig ausreichend und auch recht komfortabel. Wie es sich gehört schlafe ich natürlich auf einem Futon und nicht auf einer Matratze, wobei man jedoch die Wahl hat. Airconditioner gehört ebenfalls zum Inventar, was bei den Temperaturen, die hier im Moment herschen auch wirklich wichtig ist. Derzeit haben wir hier noch um die 30 Grad, an unserem Ankunftstag, ja genau der Tag, an dem man alle dicken und schweren Sachen anhatte, um die 20 kg Gepäck nicht zu überschreiten, hatten wir 35 Grad, was uns ein wenig zu schaffen gemacht hat. Die Aussichten sind dann aber auch hier eher fallender Temperaturen und im Winter soll es hier nicht gerade an Schnee mangeln. Ich bin gespannt, meine Japanischlehrerin meinte etwas von 4m pro Nacht letzten Winter...

Jetzt aber mal weg vom Wetter, das hört sich ja sonst so an, als hätte ich ncihts zu erzählen Das Foto, das als header dient ist heute bei dem Internaionalen Festival hier auf dem Campus entstanden, bei dem sich alle Nationen vorgestellt haben und traditionelles Essen gekocht haben. Die einzelnen Clubs von der Uni haben sich natürlich auch vorgestellt und hier bin ich mit dem Moderator des einen zu sehen Ja, die Japaner sind ein wenig verrückt Taiko wurde präsentiert (Trommeln), wenn möglich versuche ich dazu auch ein Video hochzuladen, aber noch bin ich noch nicht so ganz darüber im Klaren, wie das hier alles mit dem Blog funktioniert. Es fanden Wettbewerbe statt, Bands haben gespielt und alles in allem war es heute schon sehr aufregend. Das ganze geht ncoh bis morgen und dann kehrt der Alltag in die Uni zurück.

Gewählte Kurse sind bei mir bisher: Japanisch Basic, Sports engineering, Japanese Industry Developement und evt ein Kurs, der das Verhalten in japanischen Firmen etwas ans Tageslicht bringt... Für mehr is auch neben dem ganzen Lernen dann kaum Zeit, da der Japanischkurs allein 4 x 1,5h einnimmt und dann im Oktober noch Kanjikurse dazukommen. Woche ist also ausgefüllt

Gut, gut, gut

soviel erst mal von mir... Das nur als kleiner EInstieg, die Tage gibt es dann auch auf jeden Fall noch mehr!

Beste Grüße

Ina in Japan
13.9.08 11:15


Japanese go crazy!!!!

Vorletztes Wochenende habe ich ja bereits von dem Internationalen Festival aufm Campus berichtet. Das war allerdings nicht alles… Denn Samstagabend entschloss ich mich mit 6 Chinesen nach Tokyo ins Disney Sea zu fahren. Da ich noch nie zuvor da war und als Kind, wie wahrscheinlich jedes anderen auch, immer den Traum hatte, da mal hinzufahren, sagte ich den Chinesen zu, mit jedoch etwas mulmigen Gefühl, da ich keinen von ihnen wirklich kannte (einen von ihnen hatte ich immerhin schon einmal gesehen… lach Wir sind im gleichen Lab und daher hatte er mich gefragt).

Es ging also Samstagabend um 22:30 Uhr los nach Tokyo… 22:30 Uhr kommt euch komisch vor? Besonders wo ich doch erzählt habe, dass Nagaoka keine 2,5 h von Tokyo entfernt ist? Ja, dann wisst ihr, wie es mir ging… Wir hielten ca. alle halbe Stunde, da der Fahrer eine Pause brauchte und um ehrlich zu sein, ich brauchte auch eine! Ich bin mehr als einen Tod in diesem Auto gestorben und das nachts aufm Highway, wo man sich doch fragt, was man da grossartig falsch machen kann. Glaubt mir man kann! Zum Beispiel einfach mal bei plötzlich einsetzendem Regen direkt auf der Spur parken, da man den Scheibenwischer nicht findet und man nicht damit zufrieden ist, dass übergangsweise bis zur nächsten Raststation, die in 500m gekommen wäre, der Beifahrer den Scheibenwischer betätigt etc.. Naja wieder um eine Erfahrung reicher würde ich sagen und damit der Tipp an euch, steigt nicht bei nem Chinesen ins Auto

Anyway ich wollte ja auch eigentlich von Disney Sea erzählen…

Die Nacht im Auto verbracht, erreichten wir ca. 7:00Uhr morgens Disney Sea und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viele Leute sonntags dahin wollen. 8:30 Uhr war Einlass und bis dahin hatten sich Massen vor den Toren versammelt und hörten sich die ständigen und äußerst nervigen Lautsprecherdurchsagen an. Kaum öffneten sich die Tore, rannten die Leute in den Park! Geschmückt mit allerlei Disneyaccessoires, die schon zuvor besorgt worden waren, erinnerte die Öffnung eher an einen Marathonstart als an einen Vergnügungspark! Unglaublich wirklich! Drin verlief es sich zum Glück einigermaßen und mal abgesehen von den Anstehzeiten nahm man die Massen darin gar nicht mehr so war, da es einfach ein riesiges Gelände ist. Damit ihr euch davon mal ein besseres Bild machen könnt, füge ich mal ein paar Bilder ein… wie gesagt: Japanese go crazy!!! Bild Nr.1 noch vor den Toren! egal wie, Hauptsache mit Hotpants oder Minirock... Bild Nr. 2 der Haarschmuck und die Bilder zeigen noch die harmlosen Varianten... Bild Nr. 3 ebenso bei Männern beliebt und das Mädel hat, obwohl sie keine Wollmütze und keinen Schal bei 35 Grad im Schatten getragen, für mich den Vogel angeschossen, aber seht selbst! Bild Nr. 4

29.9.08 17:13





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung